Integrative/ inklusive Erziehung

Integrative Erziehung und Bildung in unserem Kindergarten

Jeder Mensch ist etwas Besonderes!

Die gemeinsame Erziehung von Kindern mit Behinderung und von Behinderung bedrohter Kinder wird in unserem Kindergarten als ganzheitliches Angebot der Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder verstanden.

Wir gehen in unserer täglichen Arbeit auf die individuellen Bedürfnisse der uns anvertrauten Kinder ein. Sie werden in ihrer Persönlichkeit wahrgenommen und erfahren Achtung und Wertschätzung.

Die gemeinsame Erziehung bietet Entwicklungsimpulse und wichtige gemeinsame Erfahrungen. Kinder lernen von und mit Kindern. Täglich ergibt sich für sie und die Erwachsenen ein breites Spektrum gemeinsamer Handlungsmöglichkeiten. Der Umgang mit einer Beeinträchtigung und Behinderung wird mit der Zeit als selbstverständlich erlebt.

Kinder haben emotionale, geistige und motorische Bedürfnisse, die gleichermaßen eine vielfältige anregende Umwelt fordern, in der sie gemeinsam mit anderen Kindern sich und ihre Kräfte ausprobieren können. Die Kinder möchten ihre Entwicklung auch in die eigene Hand nehmen, selbst bestimmen, wann sie den nächsten Entwicklungsschritt machen.

Wichtig ist uns immer wieder das Gespräch mit den Eltern. Der Grundstein einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Eltern ist Respekt, Empathie und Anerkennung für die Eigenheiten und Besonderheiten der Kinder und deren Familien. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Erziehung stehen die Beziehungen, welche die behinderten und nicht behinderten Kinder miteinander eingehen. Gemeinsame Spielprozesse nehmen einen zentralen Stellenwert in der Entwicklungsförderung der behinderten Kinder ein.

Um die Kinder gezielt fördern zu können, arbeiten wir bei Bedarf mit Therapeuten zusammen. Eine Integrationskraft, die für den pädagogischen Mehraufwand beim LWL beantragt werden kann, ist für das jeweilige Kind eine feste Bezugs- und Bindungsperson und vermittelt das Gefühl der Sicherheit und Zugehörigkeit.